Sonnenhut nähen: Kopfbedeckung für die sonnigen Tage

sonnenhut

Der Sonnenhut ist im Sommer bei kleinen Kindern oder Babys unumgänglich. Vor allem, wenn die Kleinen bereits mobil sind, wird es immer schwerer die Sonne mit ihnen zu meiden. Mit Hilfe unserer Anleitung zauberst du in kurzer Zeit einen Fischer Hut nach deinem Geschmack, der ohne Bindebänder sogar gewendet werden kann.

Materialien für den Sonnenhut

material-sonnenhut

Material zu Sonnenhut nähen online kaufen


Top Zubehör verschiedener Hersteller

  • Bestpreisgarantie
  • Schnelle Lieferung
  • 0% Finanzierung

Hinweise zu der Nähanleitung des Sonnenhuts

  • Da die meisten Materialien beim Waschen einlaufen, solltest du deinen Stoff vor dem Nähen einmal waschen.
  • Wenn „rechts auf rechts“ (r-a-r) angegeben wird heißt das, dass beide Stoffteile mit der Motivseite, also der später sichtbaren Seite, übereinandergelegt werden. Gleiches gilt für die Angabe „links auf links“ (l-a-l) – nur umgekehrt.
  • Die Nahtzugabe von 1 cm ist nicht enthalten
  • Wenn du keine Bänder an deinem Hut möchtest, kann dieser sogar gewendet werden
  • Diese ersten 4 Schritte führst du sowohl für das Außenteil als auch das Futter durch.

Nähanleitung: Sonnenhut nähen

Schnitteile vorbereiten

zuschnitt-sonnenhut

Zunächst schneidest du mit Hilfe des Schnittmusters die Schnittteile zurecht. Du benötigst folgende Teile:

  • 2x Teil 1 im Bruch (centro) (= Pieza 1)
  • 2x Teil 2 im Bruch (=Pieza 2)
  • 2x Teil 3 im Bruch (= Pieza 3)
  • 2x Krempe im Bruch (=Pieza 4)
  • Optional: 2x Bänder (circa 3m breit)
  • Da der Hut gefüttert ist, kannst du alle Teile jeweils einmal aus einem Stoff für Außen und Innen zuschneiden, oder auch die Krempe in einer anderen Farbe. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

    bruch-markieren

    Markiere dir auf dem Stoff den Bruch, entweder mit einem Stoffmarker oder einem kleinen Einschnitt in die Nahtzugabe.


    Teil 1 und 2 zusammennähen

    zusammennaehen-1

    Lege die beiden Teile so aufeinander, dass die Markierungen der Mitte aufeinanderliegen. Stecke jetzt entweder alles rundherum fest oder nähe es direkt an. Lasse nur am Anfang und Ende einen Zentimeter frei, da diese die Nahtzugaben sind, um danach das Teil 2 zusammenzunähen. (siehe Foto unten)

    zusammennaehen-2


    Nahtzugabe feststeppen

    nahtzugabe-feststeppen

    Nun klappst du die Nahtzugabe nach unten und steppst sie fest, indem du auf der rechten Seite 1-2 mm neben der Naht auf dem rechteckigen Teil (= Teil 2) nähst.


    Teil 3 annähen

    teil-3-annaehen

    Wie auch im ersten Schritt muss nun das Teil 3 rechts auf rechts auf Teil 2 gelegt werden, so dass die Markierungen aufeinander liegen. An beiden Enden lässt du ebenfalls einen Zentimeter frei und nähst alles rundherum zusammen. Im Anschluss nähst du Teil 3 an den Enden zusammen.


    Nahtzugabe feststeppen

    Nun klappst du auch hier die Nahtzugabe nach unten und steppst sie fest, indem du auf der rechten Seite 1-2 mm neben der Naht auf dem rechteckigen Teil (= Teil 3) nähst.


    Krempe nähen

    krempe-1

    Falte das Teil für die Krempe (= Teil 4) rechts auf rechts und nähe die offene Seite zusammen. Verfahre genauso mit dem Futter für die Krempe.

    krempe-2

    Nun legst du diese beiden Krempen rechts auf rechts und nähst sie an der äußeren Seite zusammen.

    krempe-3

    Danach wendest du deine Krempe und bügelst sie, damit es keine Falten gibt.

    krempe-4
    krempe-5

    Parallel zu dem äußeren Kreis kannst du nun 2-3 Nähte setzen. Dieser Schritt ist nicht notwendig, gibt dem Ganzen aber etwas besseren Stand.

    krempe-6


    Hut zusammennähen

    hut-zusammennaehen-1

    In diesem Schritt verbindest du nun alle Teile des Huts miteinander. Hierfür steckst du zunächst das äußere Teil rechts auf rechts in deine Krempe.

    hut-zusammennaehen-2

    Jetzt fehlt nur noch das Futter deines Hutes. Dieses wendest du so, dass die rechte Seite innen liegt, damit du den zuvor zusammengenähten Teil hineinstecken kannst (Siehe Foto). Das Futter und der Hut stecken also rechts auf rechts ineinander. Nähe jetzt alles zusammen und lasse dabei circa 5 cm aus, dies ist die Wendeöffnung.

    Wenden und absteppen

    hut-wenden-1
    hut-wenden-2

    Jetzt kannst du deinen Hut durch die Öffnung wenden und bügelst alles so gut wie möglich glatt. Die Wendeöffnung wird geschlossen, indem du die Nahtzugabe nach innen klappst und circa 1-2 mm neben der Naht alles einmal absteppst.

    hut-absteppen

    Schon ist dein neuer Sommerhut fertig!

    sonnenhut-fertig

    Schau dir doch auch unsere anderen tollen Nähanleitungen an!

    (Visited 93 times, 1 visits today)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert