Du möchtest mit dem Nähen beginnen oder hast sogar schon erste Erfahrungen mit geliehenen Nähmaschinen gesammelt?
Jetzt steht der Kauf der eigenen Nähmaschine an. Doch was muss man beachten, wenn man eine Nähmaschine für Anfänger kaufen möchte?

Wir zeigen dir welche Funktionen nützlich sind, welcher Preisrahmen in Ordnung ist, welche Art dir als Anfänger am meisten bringt und natürlich testen wir für dich auch fünf Anfänger Nähmaschinen.

Unsere Top 5 der Nähmaschinen für Anfänger belegen die folgenden Maschinchen:

Die besten Nähmaschinen für Anfänger im Vergleich

Zum Shop

Testbericht

  • Preis: 319,00 €
  • Lieferzeit: 1 – 2 Tage

Zum Shop

Testbericht

  • Preis: 129,00 €
  • Lieferzeit: 1 – 2 Tage

Zum Shop

Testbericht

  • Preis: 149,00 €
  • Lieferzeit: 1 – 2 Tage

Zum Shop

Testbericht

  • Preis: 369,00 €
  • Lieferzeit: 1 – 2 Tage

brother-little-angel-144s-front

Zum Shop

Testbericht

  • Preis: 119,00 €
  • Lieferzeit: 1 – 2 Tage

Diese 5 Anfänger Nähmaschine sind wir eifrig am Testen – wie du siehst kannst du die jeweiligen Testberichte zu den Brother sowie zur Singer Nähmaschine schon lesen und schauen ob dir diese zusagen.

Wieviel darf eine Nähmaschine für Anfänger kosten?

Anfänger Nähmaschinen renommierter Marken bewegen sich im 100 € und 300 € Preisspektrum.
Beispielsweise kannst du dir eine gute Nähmaschine von Singer oder Brother bereits mit 100 € erstehen.
Stiftung Warentest führt diese Marken immer wieder in ihren Test mit guten Noten an.

Welche Funktionen soll eine Anfänger Nähmaschine bieten?

Allzu viele Funktionen brauchst du für deine Anfänger Nähmaschine nicht. Denn je mehr Funktionen, desto leichter verliert man den Überblick und ist überfordert.
Wir haben dir die wichtigen Funktionen und ihre optimale Beschaffenheit aufgelistet:

Beschriftungen als Hilfestellung
Achte darauf, dass deine erste Nähmaschine beschriftet ist.
Gute Anfänger Nähmaschinen zeigen nicht nur wie der Oberfaden eingefädelt werden muss, sondern bildern auch Gute Einsteigergeräte haben bebilderte Drehräder, an denen Du schnell Einstellungen vornimmst.

Auswahl an Sticharten
Die Auswahl an Sticharten muss nicht groß sein – 10 bis 20 Stiche sollten reichen.
Achte darauf, dass Geradstiche, Zickzackstiche sowie Knopflochstiche mitinbegriffen sind.
Ein Steppstich ist nicht unbedingt nötig, aber nützlich.
Zierstiche oder anderen Firlefanz benötigst du erst, wenn du bereits im Nähen sicher bist und größere Projekte startest.

Nähfuß
Der Nähfuß sollte robust gebaut sein. Je nach Stoffdicke muss er sich anpassen. Der Fuß sollte sich gut bewegen, sprich anheben, lassen können.
Je höher der Nähfuß angehoben werden kann, desto dicker darf der Stoff sein, mit dem genäht wird.
Praktisch ist, wenn im Zubehör ein Nähfuß für Knopflöcher enthalten ist.

Freiarm
Deine Anfänger Nähmaschine sollte unbedingt über einen Freiarm verfügen. Bei viele Maschinen kann der vordere Teil – meist mit Fach fürs Zubehör – abgenommen werden, sodass ein Arm “sichtbar” wird.
Mit diesem kannst du Hosenbeine, Ärmel und weitere runde Stücke nähen, ohne Nähfehler durch überlappende Stoffe zu produzieren.

Fußpedal
Um die Geschwindigkeit beim Nähen optimal steuern zu können, ist eine feine Steuerung des Fußpedals notwendig.
Je feiner das Pedal auf deine Tritte reagiert, desto genauer kannst du den Stoff führen und erzielst bessere Ergebnisse.

Welche Art von Nähmaschine rentiert sich für dich als Anfänger am meisten?

Klassische mechanische Nähmaschine
Die Bedienung der klassischen, mechanischen Nähmaschinen ist schnell erlernt. Sie haben in der Regel nur eine kleine, übersichtliche Anzahl von Stiche (bis zu 20) und überfordern den Anfänger nicht mit einer umfangreichen Auswahl an Einstellungen.
Du hast mit dieser die Maschine die volle Kontrolle über deine Näharbeiten. Das erfordert aber auch Ausprobieren mit Fadenspannung, Stoffen, etc.
Unserer Meinung nach ist die klassische, mechanische Nähmaschine die geeignete Nähmaschine für Anfänger. Auch der verhältnismäßig geringe Preis spricht für diese Maschine.

Computernähmaschine
Die Computernähmaschine nimmt viele lästige Arbeiten ab bzw. erleichtert diese – sprich automatischer Fadenabschneider, Bedienung per Touchscreen, Schnelleinfädler, etc.
Die Breite an Sticharten, die diese Maschinen ist gewaltig (100-200).
Andererseits kann die Fülle an Funktionen den Nähanfänger auch überfordern. Alleine die Handhabung der Maschine zu erlernen braucht länger.
Auch die Kosten sind ein Punkt der gegen die Anschaffung für Anfänger spricht.

Um Nähen zu lernen und erste einfache Projekte zu nähen, braucht es nicht unbedingt eine Computernähmaschine.

Overlock Nähmaschine
Die Overlock Nähmaschine darf bei dieser Übersicht natürlich nicht fehlen.
Sie ist gerade für große Projekte wie Textilien oder Patchworkdecken gedacht, das sie in einem Schritt, vernähen, versäubern und den Faden abschneiden kann.
Diese Arbeiten überfordern den Nähanfänger aber noch.
Auch ist eine Overlock Maschine allein für den Anfänger nicht die richtige Maschine, da sie viele Arbeiten wie z.B. das Annähen von Knöpfen nicht durchführen kann.

Nähmaschine für Anfänger online bestellen


Top Nähmaschinen verschiedener Hersteller

  • Bestpreisgarantie
  • Schnelle Lieferung
  • 0% Finanzierung

Kommt die neue Nähmaschine mit Garantie?

Vergiss nicht, auf die Garantieangaben des Herstellers zu achten!
Stell dir vor, deine Nähmaschine arbeitet nach zwei Monaten nicht mehr flüssig mit. Sich dann wieder eine neue Maschine kaufen zu müssen, wäre ärgerlich.

Glücklicherweise steht dir bei jedem Kauf eine Gewährleistungspflicht von zwei Jahren zu, in welcher die Maschine repariert oder ausgetauscht werden muss.

Doch was, wenn die Maschine nach Ablauf dieser Frist zickt?
Hersteller wie Brother oder Carina bieten aber noch längere Garantiezeiten (3-5 Jahre).


Du willst noch mehr Infos? Unsere 9 Tipps zum Kauf von Nähmaschinen findest du auf unserem Blog.

(Visited 160 times, 1 visits today)