Pumphose nähen: Nähanleitung für eine bequeme Hose für das Baby

Pumphose nähen

Pumphosen oder auch Haremshosen genannt, sind ein Must-have in jedem Baby Kleiderschrank und meist das erste Projekt für Nähanfänger. Sie sind superbequem und geben genug Beinfreiheit zum Strampeln, Krabbeln und Laufen. Vor allem bei den kleinsten Größen ist es für viele Nähanfänger etwas kompliziert die kleinen Beinbündchen anzunähen, weshalb wir dir in unserer Anleitung eine alternative Methode zeigen, mit der die Bündchen garantiert gelingen werden.

Materialien, um die Pumphose zu nähen

Pumphose-Material

Material zur Pumphose nähen online kaufen


Top Zubehör verschiedener Hersteller

  • Bestpreisgarantie
  • Schnelle Lieferung
  • 0% Finanzierung

Hinweise

  • Die benötigte Stoffmenge und die Länge des Gummibands entnimmst du dem Schnittmuster
  • Für das Nähen von elastischen Stoffen ist eine Overlockmaschine am besten geeignet. Du kannst die Hose aber auch mit einer normalen Nähmaschine und einem elastischen Stich (z.B. Zick-Zack-Stich) nähen
  • Wenn „rechts auf rechts“ (r-a-r) angegeben wird heißt das, dass beide Stoffteile mit der Motivseite, also der später sichtbaren Seite, übereinandergelegt werden. Gleiches gilt für die Angabe „links auf links“ (l-a-l) – nur umgekehrt
  • Falls du die Bündchen aus demselben Stoff machen möchtest, musst du die Breite des Bündchens anpassen. Diese berechnest du wie folgt: Breite des Hosenbeins x 0,8 (bei Jersey)
  • Ist dein Schnittmuster darauf ausgelegt, dass am Bauch Bündchenware verwendet wird, kannst du die Schnittteile oben einfach um die doppelte Breite des Gummibandes verlängern, um das Bündchen durch Gummi zu ersetzen
  • Beachte, dass man bei dieser Art die Bündchen anzunähen die Naht sieht, falls du diese umklappen möchtest. Möchtest du also Mitwachsbündchen müssen diese als Ring angenäht werden.

Nähanleitung: Pumphose nähen

Schnittteile vorbereiten

Schnitteile

Zunächst schneidest du mit Hilfe des Schnittmusters die folgenden Schnittteile zurecht:

  • 1x Vorderteil (im Stoffbruch)
  • 1x Hinterteil (im Stoffbruch)
  • Gummiband
  • Beinbündchen

Nähen der Seitennähte

Seitennähte-nähen

Lege das Vorder- und Rückteil r-a-r und schließe die Seitennähte.

Nähen der Bündchen

Bündchen-nähen

Normalerweise wird nun die Schrittnaht geschlossen, aber so ist es später mühsamer die Bündchen anzubringen. Eine einfache Methode ist die Bündchen offen anzunähen.

Bündchen-nähen

Falte die Bündchen in der Höhe l-a-l und markiere dir Mitte. Stecke nun das Bündchen r-a-r mit der offenen Seite an das Hosenbein und dehne es dabei gleichmäßig. Die Mitte des Bündchens muss auf die Seitennaht treffen. Nähe anschließend das Bündchen an und dehne dabei nur das Bündchen, nicht den Stoff.

Bündchen-nähen

Schrittnaht schließen

Schrittnaht-schließen

Stecke nun den Schritt r-a-r zusammen und nähe ihn zusammen. Achte darauf, dass die Nähte der Bündchen in dieselbe Richtung geklappt sind.

Naht sichern

Naht-sichern

Falls du mit einer Overlockmaschine genäht hast, musst du nun noch die offene Naht sichern. Hierzu nimmst du am besten eine Stopfnadel. Die überstehende Fadenraupe wird in das Nadelöhr eingefädelt und mit der Spitze der Nadel ziehst du diese zwischen die beiden Stofflagen und der Overlocknaht ein bis zwei Zentimeter nach unten. Die restliche Fadenraupe kannst du dann abschneiden

Nahtzugabe festnähen

Nahtzugabe-festnähen

Nahtzugabe-festnähen

Für einen schöneren Abschluss der Bündchen klappst du nun die Nahtzugabe innen zur Seite. Diese fixierst du anschließend mit ein paar Stichen per Hand, gehe hier nur durch die innere Lage des Bündchens, so ist die Naht von außen nicht sichtbar.

Nahtzugabe-festnähen

Gummiband einnähen

Gummiband-einnähen

Schließe das Gummiband zum Ring und markiere dir die „Viertel“. An Vorder- und Rückteil der Hose musst du jeweils die Mitte markieren.

Gummiband

Stecke nun das Gummiband auf die linke Stoffseite, die markierten Viertel treffen dabei auf die Mitten und die Seitennähte.

Gummiband-einnähen

Egal, ob du mit Nähmaschine oder Overlock nähst, das Gummiband muss stets gedehnt angenäht werden. Arbeite dich hier von Markierung zu Markierung, um eine gleichmäßige Dehnung zu erhalten. Falls du mit der Overlock nähst, stelle das Messer vorher aus.

Gummiband

Letzter Schritt: Gummiband einklappen

Gummiband-einklappen

Schlage nun das Gummiband nach innen und nähe das Gummiband unter stetiger Dehnung mit einem Zick-Zack-Stich fest. Mit einer Stichbreite von 2 – 2,5 erhältst du ein schönes Ergebnis.

Pumphose-fertig

Schon ist deine Pumphose fertig!

(Visited 949 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.