Wissenswertes: Alles rund um den Bündchenstoff

Was ist Bündchenstoff und wofür wird er verwendet?

Wenn man von Bündchen spricht, meint man einen elastischen und dennoch recht formstabilen Stoff, der sich besonders gut für Arm- und Halsmanschetten eignet. Darüber hinaus sind Bündchen besonders bei Hosen (vor allem bei Kindern) beliebt. Sie geben einen angenehmen Halt, verhindern ein Verrutschen der Hose und drücken beim Tragen nicht unangenehm. Bündchenstoff ist in jedem gut sortierten Stoffgeschäft erhältlich und wird meist als Schlauchware verkauft.
Gerade zu Beginn des Nähens wird beim Kauf oft die benötigte Menge überschätzt. 0,5 m reichen für mehrere Nähprojekte. Neben den Armstulpen kann man auch sehr gut mit Bündchen an Tascheneingriffen arbeiten. Auch für Kapuzen oder Jacken verwenden wir gerne Bündchenstoff.

Welche Eigenschaften hat Bündchenstoff?

Bündchenstoff ist ein sehr dehnbarer Stoff. Allein die Tatsache, dass er gestrickt ist, macht ihn sehr elastisch (schließlich sind die Maschen viel flexibler als ein starrer Webstoff) und dann ist oft auch noch etwas Elastan enthalten, so dass er immer schön in seine ursprüngliche Form zurückzieht. Es gibt zwei Arten von Bündchenstoffen: Glattstrick oder Rippenstrick. Welchen du verwendest, ist reine Geschmackssache, in der Verarbeitung sind sie gleich.

Warum verwendet man Bündchenstoff?

Damit deine Sweat- und Trikotteile auch ohne Verschlüsse gut sitzen, wo sie sitzen sollen, solltest du Bündchenstoff verwenden. Das beste Beispiel dafür sind Hosen, zum Beispiel Jogging-, Pump- oder Sweathosen. Ein Bund muss über die Hüfte gezogen werden und dann in einem eventuell etwas engeren Bereich wieder gut darüber passen. Wenn du hier auf einen Verschluss verzichten willst, musst du einen dehnbaren Bund verwenden, der über die breiteren Bereiche gezogen werden kann und dann wieder eng anliegt, damit er gut sitzt. Ähnlich verhält es sich mit Ärmelbündchen, die nicht hochrutschen sollten, oder manchmal mit Halsmanschetten, die über den Kopf gezogen werden.

Wie wird Bündchenstoff aufgenäht?

Kurz und knapp so viel: Beachte beim Bündchenstoff, dass er leicht gedehnt genäht wird. In der Regel benötigst du für einen Meter Jerseybreite nur 0,7 Meter Bündchenstoff – also 30 % weniger. Wichtig ist auch, dass der Bündchenstoff im Bruch angenäht wird, denn so gibt es keine offenen Kanten auf der rechten Seite deines Projekts. Ein weiterer Vorteil der Verwendung von Bündchen ist, dass du keinen elastischen Saum verwenden musst. Wenn du keine Coverlock zu Hause hast, wirst du ab und zu auf den elastischen Saum verzichten. Du schließt den Bündchenstoff einfach zu einem Ring, nähst ihn gestreckt zu und erhälst automatisch einen sauberen Abschluss, denn am Ende ist nur die sauber gefaltete Kante des Bündchenstoffs sichtbar.

Material Bündchenstoff online kaufen


Top Zubehör verschiedener Hersteller

  • Bestpreisgarantie
  • Schnelle Lieferung
  • 0% Finanzierung

(Visited 48 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.