Tellerrock nähen: Anleitung Tellerrock mit breiten Bund

tellerrock-naehen-einfache-anleitung-fuer-einen-tellerrock

Wir zeigen euch wie Ihr euch ganz einfach einen Tellerrock nähen könnt. Ein luftiger Tellerrock darf in keinem gut sortierten Kleiderschrank fehlen! Er kann besonders gut im Frühling sowie im Sommer, getragen werden. Ihr könnt den Rock aber auch im Herbst oder Winter mit passenden Stiefeln und schickem Mantel kombinieren. Der Tellerrock wird in jeden Fall zu einem eurer Lieblingskleidungsstücke werden.

Das allerbeste – Ihr braucht nicht einmal ein Schnittmuster dafür. Einen Tellerrock nähen, geht „ratz fatz“ auch ohne Schnittmuster. Na, Lust bekommen? Dann holt euch schnell etwas Stoff. Am besten eignen sich Jersey- oder auch Baumwollstoffe. Die Anleitung für den Tellerrock eignet sich für sowohl für Damen als auch für Kinder.

Stoff zuscheiden für den Tellerrock

Der Stoffverbrauch richtet sich nach der Länge des Rockes. Für einen Tellerrock in Kindergröße benötigt Ihr ca. 1m x 1m Stoff, für eine Damengröße wird etwas mehr Stoff benötigt, ca. 1,50 m x 1,50 m. Optimal ist, wenn der Stoff in ausreichender Größe und Menge vorhanden ist. Ihr solltet lieber etwas großzügig Planen als später einen zu kurzen oder zu engen Rock zu haben.

Tipp: Empfehlenswert, aber kein muss, ist es euch im Vorfeld aus einem Stück Tapete, oder einem Karton das Schnittmuster aufzeichnen. Dieses könnt Ihr dann für einen weiteren Rock stets wieder verwenden.

Messt an eurem Körper, wie lang der Rock werden soll und notiert euch den Wert (Wichtig: Bitte hier an die untere Saumzugabe von ca. 3 cm denken). Mein Tellerrock soll eine Länge bis zu den Knien haben, in meinem Fall ca. 45 cm.

Legt euren 1,50 m x 1,50 m großen Stoff diagonal zu einem Dreieck. Im nächsten Schritt faltet ihr noch einmal Ecke auf Ecke, die geschlossene Kante liegt wieder auf der geschlossenen Kante, wie auf dem Foto. So könnt ihr ganz leicht den Rock aus einem Stück schneiden.

Sollte euer Stoff andere Maße haben, weil Ihr versucht Reste zu verwerten, dann könnt ihr den Stoff auch nur doppelt legen und im Stoffbruch zuschneiden (dann erhaltet Ihr ein Vorderteil und ein Rückenteil) oder aber auch 4 mal (hier kann man auch wunderbar den Stoff mixen).

tellerrock-naehen-1

Messt von der Spitze aus die gewünschte Länge des Rocks ab und markiert euch mehrere Punkte. Diese werden dann im Halbkreis miteinander verbunden. Jetzt muss noch die Taille im Halbkreis ausgeschnitten werden. Messt dazu mit einem Maßband euren Taillenumfang. Euren Taillenumfang müsst Ihr durch 4 teilen, das ist die Größe für den kleinen Halbkreis, den Ihr jetzt ausschneiden müsst. Hierfür eignet sich sehr gut ein Teller als Schablone.

tellerrock-naehen-2

Im nächsten Schritt, schneidet Ihr mit einer Schere oder dem Rollschneider den Stoff zu. Wenn ihr in den Rock in mehreren Teilen zuschneidet, näht ihr im ersten Schritt alle Teile rechts auf rechts zusammen. Hierzu eignet sich am besten eine Nähmaschine mit einem Overlockstich oder einem anderen elastischen Stich.

Für den Bund benötigt Ihr später noch ein farblich passenden Jerseystreifen oder Stoff mit einer starken Kontrastfarbe. Natürlich könnt Ihr auch Bündchenstoff verwenden oder alternativ einfach den Stoff umnähen und ein Gummiband einziehen. Mir persönlich gefällt der Rock mit einem breiten Bund viel besser.

tellerrock-naehen-4

Auseinandergeklappt sieht der Rock bei euch nun so aus wie auf dem Foto und Ihr erkennt gut, warum der Tellerrock Tellerrock heißt.

Unteren Saum nähen des Tellerrocks nähen:

tellerrock-naehen-5

Im nächsten Schritt näht ihr nun den unteren Saum. Legt den Rock mit der rechten Seite nach unten vor euch hin und legt den Saum ca. 3-4 cm nach innen um.

Tipp: Der Saum sollte aber nicht kleiner als 3 cm ausfallen, sonst rollt er sich evtl. am Ende nach außen. Fixiert den Saum an einigen Stellen mit Wonderclips oder Stecknadeln.

Im Anschluss näht Ihr den Saum mit einer Zwillingsnadel oder Zickzackstick fest, natürlich könnt ihr auch einen Zierstich verwenden oder einen Coverstich, eben so wie es euch am besten gefällt. Bei dünnerem Jersey kann der Saum auch zweimal umgeschlagen werden, bei festeren Stoffen wird dies allerdings oft zu steif.

Hier habt ihr auch verschiedene Möglichkeiten: Man kann den unteren Rand auch mit einem Schrägband, kleinem Bündchen, Spitzen oder einem hübschen farbigem Band versehen. An dieser Stelle könnt Ihr kreativ sein und euch den Rock individuell anpassen, ganz nach eurem Geschmack.

tellerrock-naehen-6

Auf dem Foto seht ihr den unteren Abschluss mit einem farblichen Jerseystreifen. Nun sieht der Rock schon recht fertig aus. Es fehlen euch noch wenige Nähschritte zum selbst genähten Tellerrock.

tellerrock-naehen-7

Taillenbündchen des Tellerrocks nähen:

Jetzt wird auch schon das Bündchen in der Taille genäht. Nehmt euch Jersey oder Bündchenstoff und schneidet einen Stoffstreifen der ca. 3-4 cm kürzer ist als der Taillenumfang (je nach Dehnbarkeit des Stoffes).

Die Höhe des Bündchen richtet sich nach eurem Geschmack. Bei meinem Rock habe ich den Streifen auf eine Breite von 12 cm zugeschnitten, welches am Ende ein 6 cm hohes Bündchen ergibt. Legt den Stoffstreifen rechts auf rechts, fixiert ihn euch mit am besten mit Stecknadeln oder Klammern und näht danach den Streifen zu einem Ring zusammen. Verwendet dazu wieder den Overlockstich oder die Overlockmaschine.

tellerrock-naehen-9

Wendet den entstandenen Ring und klappt ihn zur Hälfte um. Die Naht befindet sich nun innen und ist nicht mehr sichtbar. Teilt euch das Bündchen in 4 gleichgroße Teile ein und markiert euch diese Punkte mit Stecknadeln oder kleinen Knipsen.

tellerrock-naehen-10

Nun nehmt den Rock zu Hand und teilt euch den Taillenausschnitt auch in 4 gleichgroße Teile ein, jeweils die Seiten und die Mitte vorn und hinten.

tellerrock-naehen-11

Jetzt müsst ihr Bündchen und Rock zusammenstecken.

tellerrock-naehen-12

Die 4 markierten Punkte des Bündchens werden nun genau mit den 4 markierten Punkten von der Taille zusammengesteckt. Stülpt dazu das Bündchen rechts auf rechts über den Rock. Die offenen Kanten liegen an der Kante der Taille, die geschlossene Kante des Bündchens zeigt nach unten. Sieht etwas wurschtelig aus, ist aber richtig.

tellerrock-naehen-13

Dann geht es wieder an die Nähmaschine. Da der Bündchenring kleiner ist als der Taillenausschnitt, muss nun das Bündchen gedehnt angenäht werden. Die 4 markierten Punkte helfen euch für eine gleichmäßige Dehnung. Verwendet wieder einen elastischen Stich. Wichtig ist, der zu dehnende Stoff liegt immer oben! Dehnt das Bündchen im ersten Teilstück so weit, dass Rockstoff und Bündchen flach aufeinanderliegen. Näht nun langsam dieses Stück. So verfahrt ihr in allen 4 Teilstücken. Das Bündchen ziehen und am Rockteil festnähen. Arbeitet hier langsam und genau, damit am Ende wirklich eine gleichmäßige Dehnung erscheint. Danach klappt das Bündchen einfach nach oben, es sollte bei euch nun auch wie auf dem Bild aussehen.

tellerrock-naehen-14

Das war es auch schon. Vernäht noch alle Fäden und dann freut euch. Der Rock ist fertig und kann angezogen werden.
Er fällt locker leicht und dreht sich wunderbar.

tellerrock-naehen-einfache-anleitung-fuer-einen-tellerrock

Viel Spaß beim Nacharbeiten und Tragen eures selbstgenähten Tellerrocks!

Schaut euch auch unsere weiteren tollen Nähanleitungen an.

(Visited 247 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)