Loop Schal nähen: DIY Schlauchschal für Anfänger

loop_schal_nähen

Modisches Statement und Schutz vor kühleren Temperaturen – ein Loop Schal ist ein stylischer Allrounder. Anders als der Standard-Schal sitzt der Loop da wo er sein soll. Der Loop Schal lässt sich einfach nähen und ist für jeden Nähmaschinen-Anfänger ein tolles Einstiegs-Projekt.

Je nach Stoffwahl, Muster oder Größe kann der Schal lässig oder edel wirken. Im hier angefertigten Loop wurden fließende Stoffe verwendet um einen eleganten Look noch zu verstärken. Für den Loop Schal eignen sich viele Stoffe – Jersey oder Baumwolle sind besonders verarbeitungsfreundlich. Erfreulich ist, dass ihr für das Anfertigen eines Loops nicht viel Stoff benötigt.

Der Loop eignet sich für jede Jahreszeit – mit warmen Fleece im Herbst und luftige Baumwolle im Frühling. Außerdem ist der Schal ein tolles DIY-Geschenk über den sich Frau oder Mann gleichermaßen freuen.

Benötigtes Material für Loop Schal

  • ausreichend Stoff (2 x 1 m x 60 cm)
  • Stoffschere
  • Maßband
  • Stecknadeln
  • Nähgarn
  • Nähmaschine

Material zum Loopschal nähen online kaufen


Top Zubehör verschiedener Hersteller

  • Bestpreisgarantie
  • Schnelle Lieferung
  • 0% Finanzierung

loop schal nähen zubehör

Nähanleitung Loop Schal nähen

Loop Schal Stoffbahnen zuschneiden

Zu Beginn schneidet ihr euch aus eurem Stoff oder zwei verschiedenen Stoffen zwei Stoffstücke à 1 m x 60 cm zurecht. Mit diesen Maßen liegt der Loop recht locker um den Hals. Wünscht ihr euch, dass der Stoff näher an eurem Hals liegt, könnt ihr die Maße natürlich verkürzen.

Stoffe platzieren und feststecken

Habt ihr die zwei Stoffstücke zugeschnitten legt ihr diese rechts auf rechts – schöne Seite auf schöne Seite – aufeinander.

Steckt sie nun an den langen sowie an den kurzen Seiten mit Stecknadeln fest. Die kurze Seiten werden zwar zunächst nicht vernäht, sollten aber, damit euer Stück ordentlich aufeinander liegt, ebenfalls in diesem Schritt festgesteckt werden.

Stoffbahnen zusammennähen

Vernäht nun die obere mit der unteren Stoffseite mit einem Geradstich. Hier könnt ihr eine Nahtzugabe (Abstand zum Stoffende) von 0,5 cm nehmen. Lasst dabei die beiden kurzen Seiten offen.

Vergesst nicht zu Beginn des Nähvorgangs die Bahnen zu „verriegeln“. Verriegeln bedeutet, dass ihr Anfang- und Endstelle des Stoffes „sichert“ indem ihr ein kleines Stück (ca. 4 cm) vor und zurück näht. So hat es die Naht schwerer sich aufzulösen.

Loop Schlauch zurechtlegen

Entstanden ist nun eine Art Bahn (Schlauch) mit zwei offenen Enden, in die man mit dem Arm durchfassen kann.

Entfernt nun auch die Stecknadeln an den kurzen Seiten und fasst mit einer Hand durch den Schlauch hindurch. Am Ende angekommen zieht ihr das Stoffende durch den Schlauch zum anderen Ende hindurch.

Nun sollten wieder die rechten (schönen) Seiten aufeinander liegen. Hingelegt sieht das Stoffstück nun wie ein Rechteck mit vier aufeinander liegenden Seiten aus. Steckt euch die offenen Enden aneinander fest und achtet dabei darauf, dass die schon entstandenen Nähte sauber aufeinander liegen. Das ist besonders wichtig wenn ihr zwei verschieden farbige Stoffe verwendet habt, da dort etwaige Fehler noch deutlicher sichtbar werden.

Rechte Seiten vernähen und Loop wenden

Näht nun mit einer Nahtzugabe von ca. 1 cm „im Kreis“ herum. Wichtig: Lasst hierbei eine Öffnung von ca. 10 cm frei über die ihr den Loop dann nach dem Nähen auf die schöne Seite wenden könnt.

Zieht nun euren Loop durch die Wendeöffnung und schüttelt den Loop zurecht.

Wendeöffnung schließen

Die Wendeöffnung könnt ihr mittels eines knapp angesetzten Geradstichs oder manuell etwas aufwändiger mit einem Leiterstich schließen.

Der Schal ist nun fertig und einsatzbereit.


Loop Schal nähen Video


Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Loop nähen!
Schaut euch auch unsere vielen kostenlose Nähanleitungen an!

(Visited 287 times, 1 visits today)