Leggings nähen: Anleitung und Schnittmuster zum selber nähen

Ein Paar Leggings selber nähen geht recht schnell und ist auch für Anfänger ein einfach zu bewältigendes erstes Nähprojekt. Die bunten, schmalen Hosen können in jeder Jahreszeit ein Outfit abrunden. Ihr könnt die Leggings mit einem langen Shirt, Kleid oder Rock kombinieren, zum Sport tragen und sie als Schlafanzugs- oder lange Unterhose umfunktionieren.

Legginghose ganz ausgebreitet

Für Leggings eignen sich alle dehnbaren Stoffe wie z.B. Viskosejersey, Baumwolljersey und Sweat mit Elastananteil, Nicky, Fleece oder Polyesterjersey.

Benötigtes Material

  1. dehnbarer Stoff eurer Wahl (bunt gemustert, unifarben, gepunktet, geringelt, etc.)
  2. Qualitativ hochwertiges Gummiband mit Mindestbreite von 1cm
  3. Schnittmuster in passender Größe
  4. Schere, Schneiderkreid/Stoffmarkierer, Stecknadeln, Nähmaschine und/oder Overlockmaschine

Material zum Leggings nähen online kaufen


Top Zubehör verschiedener Hersteller

  • Bestpreisgarantie
  • Schnelle Lieferung
  • 0% Finanzierung

Leggings zuschneiden

Schnittmuster auf Stoff
Leggingsstoff in grau

Schneidet die Leggings in doppelter Stofflage zu. Das heißt, dass ihr den Stoff einmal rechts auf rechts faltet, das Schnittmuster auflegt, abzeichnet und ausschneidet. Achtet darauf, eine entsprechende Nahtzugabe hinzuzufügen. An der Oberkante sollten 3cm und an den Beinabschlüssen 2cm Saumzugabe dazugegeben werden.

Leggings zusammennähen

Markierung für Nähmaschine
Stoff am Rand umbügeln

Lasst die beiden Schnittteile nach dem Zuschneiden einfach rechts auf rechts aufeinander liegen, steckt die beiden kurzen Hosennähte fest und näht diese zusammen (rote Markierung). Bevor ihr im nächsten Schritt die Hosenbeinnähte schließt, ist es ratsam den Umschlag für den Beinabschluss mit einer Bügelfalte zu markieren. So erleichtert ihr euch das spätere Säumen. Schlagt also die Unterkanten links auf links um 2cm ein und bügelt eine schöne Falte hinein.

An grüner Markierung Beinnähte festgesteckt
Danach klappt ihr den Saum wieder auf. Jetzt legt ihr die Leggings so, dass die soeben geschlossenen Nähte rechts auf rechts aufeinander liegen. Steckt die Beinnähte sorgfältig fest (achtet darauf, dass die vordere und hintere Hosennaht passig aufeinandertreffen) und schließt sie in einem Zug (grüne Markierung).

Hosenbeine säumen

Hosenbeinsäume verarbeitet
Die Hosenbeinsäume lassen sich aufgrund der vorher eingebügelten Falten ganz leicht nach innen einschlagen. Zum Säumen eignen sich alle dehnbaren Stiche eurer Nähmaschine wie z.B. der Dreifach-Geradstich oder ein Zick-Zack-Stich. Wenn Ihr eine Coverlockmaschine besitzt, könnt ihr den Hosensaum auch damit nähen. Dehnbare Nähte erhält man auch beim Nähen mit der Zwillingsnadel, probiert einfach aus, was euch am besten gefällt.

Taillensaum nähen

Gummiband für Leggings
Gummiband auf Stoff gesteckt

Die Länge des Gummibandes könnt ihr entweder vom Schnittmuster ablesen, eine gut sitzende Leggings als Maßstab verwenden oder direkt an der Taille abmessen. Rechnung: Taille minus 5-7 cm je nach Elastizität des Gummibandes, plus 2 cm Nahtzugabe. Schneidet nun das Gummiband in der passenden Länge zu und schließt es zu einem Ring. Dafür näht ihr die Enden 2 cm überlappend mit einem dreigeteilten Zickzackstich zusammen.

Gummiband auf Stoff gesteckt
Bund mit Maschine geschlossen

Dann steckt ihr den Gummibandring auf die linke Seite des Hosenbundes, so dass die Markierungen aufeinandertreffen und das Gummi mit der Hosenbundkante abschließt. Jetzt näht ihr das Hosengummi mit der Overlockmaschine oder dem Zick-Zack-Stich eurer Nähmaschine an. Dabei müsst ihr das Gummi mit einer Hand am Hosenbund führen und auf Spannung halten.

Bund schon versäubert

Ihr habt nun gleichzeitig das Gummiband angenäht und den Bund versäubert. Als nächstes schlagt ihr den Bund einmal nach innen, steckt ihn bei Bedarf fest und säumt ihn mit einem dehnbaren Stich (so wie bei den Hosenbeinen). Das Gummiband kann sich auf diese Weise nicht mehr verdrehen.

Fertige Legginghose gebündelt

Varianten einer Leggings

Capri- oder Radlerhose

Eure Leggings lassen sich natürlich beliebig in der Länge variieren. Entweder schneidet ihr direkt eine Radlerhose (endet über dem Knie) oder eine Caprihose (3/4 Länge) zu. Alternativ könnt ihr auch eine vorhandene Leggings je nach Wunsch kürzen.

Kinder wachsen manchmal schon von der Länge her heraus, obwohl die Leggings am Hosenbund noch gut sitzen. Dann könnt ihr sie durch ein angenähtes Bündchen an den Hosenbeinen wieder um einige cm verlängern.

Leggings mit Rüschensaum

Rueschensaum mit LeggingsWenn ihr es verspielt mögt, könnt ihr den Saum an den Hosenbeinen mit einem Wellensaum versehen.Das sieht hübsch aus und ist mit wenig Aufwand schnell genäht. Ein Wellensaum lässt sich sowohl mit der Nähmaschine als auch mit der Overlock herstellen.

Wellensaum – so wirds gemacht

Wellensaum-MaschineAn der Nähmaschine wählt ihr dafür einen engen kleinen Zick-Zack-Stich aus.An der Overlock stellt ihr auf Rollsaum um (das sollte in eurer Bedienungsanleitung erklärt sein). Beim Nähen des Rollsaums müsst ihr dann den Stoff gleichmäßig dehnen, so entsteht der Welleneffekt. Das erfordert ein bisschen Übung, also probiert es vorher an einem Reststück eures Stoffes aus.

Leggings mit Seitenraffung

Fertige Leggings mit Seitenraffung
Framilonband für Leggings

Einen schönen Blickfang erzielt ihr mit einer Raffung an den Seiten der Hosenbeine. Dafür benötigt ihr lediglich etwas Framilonband oder alternativ schmales Gummiband. Wendet die Leggings auf links und bügelt sie gut, damit an den Seiten gegenüber der Beinnaht eine Falte zur Markierung für das Gummiband/Framilonband entsteht. Schneidet euch zwei gleich große Stücke von dem Gummiband zu (ca. 10-15 cm) und steckt es jeweils auf die linke Hosenbeinfalte mit etwas Abstand zum Saum fest.

Framilonband auf Leggings zur Naht
Leggings mit Framilonband wird genäht

Danach näht ihr das Gummi mit einem Geradstich und unter Zug fest. Achtet darauf, dass euer Unterfaden die gleiche Farbe wie die rechte Stoffseite hat. Eine kleine Schleife, ein paar Knöpfe oder Glitzersteine sorgen für einen zusätzlichen Eyecatcher.

Leggings mit unterschiedlichen Hosenbeinen

Leggings mit unterschiedlichen Hosenbeinen

Kinder lieben es bunt. Wenn ihr ein paar Stoffreste übrig habt, schneidet einfach die Hosenbeine aus zwei unterschiedlichen Stoffen zu. So entsteht ohne viel Mühe ein ausgefallenes Kleidungsstück.

Sportleggings

Sportleggings für draußen

Leggings aus speziellen Aktivstoffen eignen sich gut für den Einsatz im Sportbereich. Aus Funktionsstoffen (z.B. Nylon oder Lycra) könnt ihr euch mit dem passenden Schnittmuster schnell eine gut sitzende Lauf- oder Gymnastikhose nach eigenen Vorstellungen nähen.

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Leggings selber nähen!

Schaut euch auch unsere vielen kostenlose Nähanleitungen an!

(Visited 482 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.