Faltbare Einkaufstasche nähen: Anleitung zum selber machen

faltbare einkaufstasche naehen

Diese praktische Einkaufstasche lässt sich durch den integrierten Beutel mit Zugband kompakt zusammenfalten und platzsparend in der Handtasche verstauen.
So habt ihr bei eurem nächsten Spontan-Einkauf sofort eine Tasche parat.

Material zum Einkaufstasche nähen:

Für die Einkaufstasche benötigt ihr folgende Materialien:

  • 2 x Schnittteil A (Außentasche) aus Oberstoff: 38 cm x 42 cm
  • 2 x Schnittteil B (Innentasche) aus Futterstoff: 38 cm x 42 cm
  • 2 x Schnittteil C (Henkel) aus Futterstoff: 66 cm x 7 cm
  • 1 x Schnittteil D (kleiner Beutel) aus Futterstoff: 25 cm x 25 cm
  • 2 x Schnittteil E (Tunnelzug) aus Futterstoff: 25 cm x 6 cm
  • 1 Kordelstopper mit 2 Löchern
  • ca. 56 cm (Gummi-) Kordel passend für den Kordelstopper
  • farblich passendes Nähgarn

Material zum Einkaufstasche nähen online kaufen


Top Zubehör verschiedener Hersteller

  • Bestpreisgarantie
  • Schnelle Lieferung
  • 0% Finanzierung

Hinweis: In den Maßen der Schnittteile ist bereits eine Nahtzugabe von 1 cm enthalten. Alle Nähte werden am Anfang und Ende verriegelt.
Geeignet sind dünne bis mitteldicke Baumwollstoffe.

Henkel vorbereiten

1. Nehmt die Schnitteile C für die Henkel und schlagt die Nahtzugaben der langen Seiten 1 cm um und bügelt diese. Danach faltet ihr die Henkel links auf links zusammen. Achtet darauf, dass die offenen Kanten mit der umgeschlagenen Nahtzugabe bündig liegen.

2. Fixiert die Henkel entlang der offenen Kante und näht diese knappkantig zusammen.

Kleinen Beutel vorbereiten

3. Nehmt die Schnittteile E für den Tunnelzug und faltet die Nahtzugaben an den kurzen Seiten 1 cm nach innen und steppt diese innerhalb der Nahtzugaben ab. Faltet sie dann längs zusammen und bügelt die Kante.

4. Schneidet nun das Schnittteil D diagonal auseinander, sodass zwei Dreiecke entstehen. Fixiert die vorbereiteten Tunnelzüge an auf der rechten Stoffseite und an der langen Kante der Stoffdreiecke aufeinander und nähe sie mit 1 cm Nahtzugabe fest.

Danach werden die Kanten versäubert. Klappt nun die Tunnelzüge nach oben (die Nahtzugaben werden auf die linke Seite der Dreiecke gelegt) und bügelt die entstandenen Kanten. Steppt diese noch einmal knappkantig ab.

5. Legt nun die vorbereiteten kleinen Beutelteile links auf rechts auf jeweils eine rechte und eine linke untere Ecke der Schnittteile A der Außentasche. Fixiert sie und näht sie knappkantig an den Außenbeutelteilen fest damit sie später beim Zusammennähen der Tasche nicht verrutschen können.

Außen- und Innentasche nähen

6. Legt nun die beiden Außentaschenteile rechts auf rechts zusammen, fixiert sie und näht sie an den Kanten, ausgenommen der Oberkante, innerhalb der Nahtzugabe zusammen. Achtet darauf, dass die kleinen Beutelteile mit Tunnelzug aufeinander liegen. Nach dem Nähen werden die Ecken abgeschrägt und die Nahtzugaben auf ca. 3 mm zurückgeschnitten.

7. Legt die Innentaschenteile (Schnittteile B) rechts auf rechts zusammen und näht sie wie die Außentasche zusammen. Lasst an der unteren Seite, dem späteren Taschenboden, eine ausreichend große Wendeöffnung.
Auch hier werden die Ecken abgeschrägt und die Nahtzugaben zurückgeschnitten, die Wendeöffnung wird dabei ausgespart.

Henkel an die Außentasche anbringen

8. Wendet die Außentasche und fixiert nun die Henkel in einer Schlaufe an jeweils einer Seite der Außentasche. Der Abstand zu den äußeren Kanten beträgt jeweils 8 cm. Achtet darauf, dass die Henkel nicht verdreht sind. Näht sie nun knappkantig an der Außentasche fest.

Außen- und Innentasche zusammennähen

9. Steckt die Außentasche rechts auf rechts in die Innentasche und fixiert die oberen Kanten. Achtet darauf, dass die Seitennähte der Außen- und Innentasche genau aufeinander und die Henkel im Inneren zwischen Außen- und Innentasche liegen.
Näht die obere Kante ringsum mit 1 cm Nahtzugabe zusammen.

10. Wendet die Tasche durch die Wendeöffnung. Formt die Ecken des Beutels aus und faltet die Nahtzugaben der Wendeöffnung nach innen und verschließt sie mit einer knappkantigen Naht.

Steckt die Innentasche in die Außentasche und bügelt die obere Taschenkante. Die Naht liegt dabei genau im Buch. Steppt die Kante ringsum knappkantig ab.

Zugband mit Kordelstopper anbringen

11. Zieht den Kordelstopper mittig auf die (Gummi-) Kordel.

<

12. Fädelt jeweils ein Ende der Kordel mithilfe einer Sicherheitsnadel durch einen Tunnelzug und verknotet die Enden. Damit diese nicht aufribbeln, flämmt sie vorsichtig mit einem Feuerzeug ab. Den Knoten könnt ihr nun im Inneren des Tunnelzugs verstecken.

13. Nun ist eure Einkaufstasche fertig. Ihr könnt sie zusammenfalten und in dem kleinen Beutel verstauen.

 

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim faltbare Einkaufstasche nähen!

Schaut euch auch unsere vielen kostenlosen Nähanleitungen an!

(Visited 28.058 times, 29 visits today)

3 Gedanken zu „Faltbare Einkaufstasche nähen: Anleitung zum selber machen

  1. Melanie Antworten

    Hallo, vielen Dank für die gute und ausführliche Anleitung, sie ist -auch durch die Fotos- sehr gut verständlich. Aber einer kleine Frage habe ich dann doch noch. Du hast geschrieben, dass man den Stoff der INNENtasche links auf links aufeinander legt und zusammennäht. Dem Foto nach -und auch nach meinem Verständnis, das mich beim räumlichen Denken so manches Mal im Stich lässt- liegen die Stoffe des Innenbeutel aber rechts auf rechts. Bitte klär mich auf, ich möchte nämlich gern morgen ein paar Taschen nähen.
    Hast Du auch mal versucht, Stoff zu sparen und die Ecken, an denen eh die Dreiecke befestigt werden, abzuschneiden, um dann wiederum Stoff für andere Taschenecken zu haben? Die Stoffe der Haupttasche und der Ecke wären genau gegengleich, das kann ich mir auch gut vorstellen und die Ecke ist dann nicht ganz so dick.
    Einen dankbaren Gruß, Melanie

    • Katrin Antworten

      Hallo Melanie,
      ich habe die Innentasche rechts auf rechts gelegt. An diesem Punkt bin ich auch arg ins Grübeln gekommen 😊

      Wegen der Ecken:
      ich glaube die kann man nicht abschneiden, denn sie bilden ja mit den beiden Außendreiecken den Beutel, in den man die ganze Tasche stopft (?)
      Liebe Grüße
      Katrin,
      die sich überlegt diese Beutel als Ostergeschenke zu nähen :grübel:

  2. Katrin Antworten

    Hallöchen,
    ich habe die Tasche nachgenäht. Bei mir – ich habe nur eine Haushaltsnähmaschine – wurde die Kante des Schnittteils E für den Tunnelzug nicht so toll wie bei dir mit der Overlock. Vielleicht sollte ich mir dazu etwas einfallen lassen, wenn ich die Tasche noch einmal nähen will?
    Das Innenteil habe ich ohne die untere Wendeöffnung genäht und diese nach oben (wo die Henkel angenäht wurden) verlegt. Mit dem Absteppen der Kante habe ich sie verschlossen und man sieht wirklich überhaupt nichts davon :freu:
    Meine Rest-Gummikordel hätte ein bisschen länger sein können und der Stopper passt farblich nicht genau, aber trotzdem bin ich sehr zufrieden mit der Arbeit.
    Herzlichen Dank für die ausführliche Anleitung.
    Grüßchen
    Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.