Ballonrock nähen: Nähanleitung für Anfänger

Dieser süße Rock ist ganz leicht zu nähen und eignet sich für viele Gelegenheiten. Verwendet ihr einen hübschen Baumwollstoff, wird daraus ein bequemer und praktischer Alltagsrock.

Aus Samt, Seide oder Satin näht ihr einen Festtagsrock, den kleine und große Mädchen lieben werden.

ballonrock-naehen

Hinweise zu der Nähanleitung

  • Die Anleitung zeigt euch, wie ihr aus einem elastischen Futterstoff und einem hübschen Oberstoff eurer Wahl einen Ballonrock mit dehnbarem Bund näht
  • Die Angaben zum Schnittmuster enthalten bereits eine Nahtzugabe von einem Zentimeter
  • als Material für den Oberrock eignen sich feste Stoffe wie z.B. Babycord, Popeline, Voile aber auch dehnbare Maschenware (achtet darauf, dass die Stoffe nicht zu schwer sind), der Unterrock wird aus elastischer Maschenware gefertigt, Jersey eignet sich hier am besten
  • alle Nähte werden gesichert, d.h. ihr näht am Anfang und Ende jeder Naht 2-3 mal auf der gleichen Stelle vor und zurück, außer beim Kräuseln/Einhalten
  • wenn „rechts auf rechts“ angegeben wird heißt das, dass beide Stoffteile mit der Motivseite, also der später sichtbaren Seite, übereinander gelegt werden. Gleiches gilt für die Angabe „links auf links“ nur umgekehrt.

Materialliste und Nähutensilien

  • Nähmaschine und/oder Overlockmaschine
  • Stoffe für den Ober- und Unterrock, sowie Bündchenware
  • Stecknadeln
  • Stoffmarker oder Kreide
  • Lineal / Maßband
  • Framilonband oder alternativ schmales Gummiband
  • Schere
  • Nähgarn
  • Bügeleisen und Bügelbrett
  • Eventuell Gummiband

Material zum Ballonrock nähen Online kaufen


Top Zubehör verschiedener Hersteller

  • Bestpreisgarantie
  • Schnelle Lieferung
  • 0% Finanzierung

Nähanleitung für den Ballonrock

Schnittmuster erstellen / Stoffe zuschneiden

Nehmt euch ein Maßband zur Hand und messt den Bauchumfang am Kind aus. Danach bestimmt ihr die spätere Länge des Ballonrocks indem ihr entweder, einen gut sitzenden Rock aus dem Kleiderschrank vermesst, oder am Kind bestimmt bis wohin der Rock später reichen soll.

Mit Hilfe dieser Maße schneidet ihr eure Stoffe zu und zwar wie folgt:

Ein Rechteck für den Oberrock:

BreiteBauchumfang x 2
Längegewünschte Länge plus 10 cm

Ein Rechteck für den Unterrock:

BreiteBauchumfang + 22 cm
Längegewünschte Länge – 8cm

Einen Streifen für den Bund:

Breite12cm
LängeBauchumfang x 0

Rockseiten schließen

Legt die beiden kurzen Seiten des Oberstoffs rechts auf rechts aufeinander und schließt sie mit einem Geradstich. Wenn ihr stark fransende Stoffe verwendet, versäubert anschließend die Naht mit einem Zickzackstich.

Alternativ könnt ihr auch eine Overlockmaschine verwenden, dann entfällt das Versäubern. Geht anschließend genauso beim Unterrock vor.

Oberkante des Oberrocks kräuseln / einhalten

Mit Hilfe des Framilonbandes haltet ihr nun die Oberkante des Oberrocks ein und rafft den Stoff auf die gleiche Länge wie den Unterrock zusammen. Schneidet euch dafür ein Stück Framilonband (alternativ geht auch ein schmales Gummiband) in der Länge so zu, dass es der Breite des Futterstoffs entspricht.

Das Framilonband wird dann gleichmäßig gedehnt mit einem Geradstich an einer der beiden offenen Kanten des Oberrocks innerhalb der Nahtzugabe angenäht.

Ihr könnt euch hilfsweise mit Stecknadeln Viertelmarkierungen an das Band und den Stoff machen und dann jeweils die Strecke zwischen zwei Markierungen dehnen und nähen um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.

Die Oberseite des Oberrocks sollte nun genauso breit wie der Unterrock sein sollte. Durch das Verwenden des Framilon- oder Gummibandes bleibt der Stoff hier schön elastisch. Solltet ihr weder Gummi- noch Framilonband haben, könnt ihr den Stoff auch durch herkömmliches Kräuseln einhalten.

Unterrock an die Unterseite nähen

Markiert im nächsten Schritt an der NICHT gekräuselten Kante des Oberstoffrings die Stelle gegenüber der Seitennaht mit einer Stecknadel. Genauso verfahrt ihr an einer Kante des Futterstoffes.

Steckt die beiden Schläuche rechts auf rechts ineinander, die Seitennähte sollen dabei aufeinandertreffen ebenso die beiden markierten Stellen.

Näht die beiden Stoffringe mit Geradstich zusammen. Dafür dehnt und näht ihr den Stoff des Unterrocks jeweils auf der Strecke zwischen den zwei Markierungen. Durch das Dehnen entsteht der Balloneffekt auf der Unterseite des Rockes. Versäubert die Naht anschließend wieder.

Danach zieht ihr den Unterrock in den Oberrock bis beide offenen Oberkanten aufeinander treffen und der Oberrock außen liegt.

Bündchen annähen

Zunächst näht ihr das Bauchbündchen zum Ring. Dafür legt ihr die Bündchenware an den langen Seiten links auf links aufeinander und bügelt die Bruchkante gut aus.

Anschließend legt ihr die kurzen Seiten rechts auf rechts aufeinander und näht sie mit einem Geradstich (am besten mit einem dreifachen) zusammen. Aber Achtung: lasst eine kleine Stelle von ca. 1cm genau in der Mitte zwischen Oberkante und Bügelfalte ungeschlossen.

Das Loch wird später die Stelle sein, an der ihr eventuell ein Gummiband zur Verstärkung des Bundes einziehen könnt. Stülpt das Bündchen nun links auf links um (also legt es in die vorher eingebügelte Falte).

Um das Bündchen gleichmäßig gedehnt anzunähen empfiehlt es sich, die offene Kante zu Vierteln und mit Stecknadeln zu markieren. Die Oberseite des Rockes teilt ihr ebenso ein. Die Naht dient dabei ebenfalls als Markierung.

Das Bündchen wird nun rechts auf rechts über die Rockoberkante gestülpt. Die Öffnung für das Gummiband im Bund zeigt dabei nach außen, also zu euch hin.

Näht den Bund gleichmäßig gedehnt an den Rock. Dafür dehnt und näht ihr wieder den Stoff jeweils auf der Strecke zwischen zwei Markierungen.

Zum Schluss könnt ihr noch einen Gummi in die nun innen liegende Öffnung des Bündchens einziehen.

Sollte dies mal reißen, ausleiern oder zu eng werden, kann es durch die bestehende, aber nahezu unsichtbare Öffnung problemlos ausgetauscht werden.

Fertig ist der Ballonrock und kann nun stolz ausgeführt werden.

Schau dir auch unsere anderen kostenlosen Nähanleitungen an.

Ballonrock nähen Tutorial – Video


(Visited 196 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.