Babymütze nähen: Erstlingsmützchen mit Schnittmuster

In den ersten Lebensmonaten ist ein guter Schutz vor Wind und Kälte für Babys Ohren unerlässlich. In der Erstausstattung dürfen hübsche Mützchen deshalb auf keinen Fall fehlen.

Mit Bindebändern und Ohrenschutz gewährleistet diese Mütze, dass nichts verrutscht und die Ohren immer schön warm bleiben.

Durch die schnelle und einfache Verarbeitung ist dieses Nähprojekt für Nähanfänger leicht zu bewältigen.

Hinweise zu der Babymütze nähen

  • Die Nähanleitung beinhaltet ein Schnittmuster für eine Babymütze mit Ohrenschutz und Bindebändern geeignet für einen Kopfumfang von 35 – 39 cm
  • Das Schnittmuster enthält bereits eine Nahtzugabe von 0,7 cm (eine Nähfußbreite)
  • als Material für die Mütze eignen sich dehnbare Stoffe wie z.B. Jersey oder Interlock. Für die kältere Jahreszeit kann man auch gut Fleece, Sweat, Teddyplüsch oder Wollstoff verwenden
  • für das Bindeband reichen zwei schmale Streifen aus Jersey (jeweils ca. 3cm breit und 20 cm lang). Ihr könnt aber auch fertiges Satinband oder Ähnliches verwenden
  • alle Nähte werden gesichert, d.h. ihr näht am Anfang und Ende jeder Naht 2-3 mal auf der gleichen Stelle vor und zurück
  • wenn „rechts auf rechts“ angegeben wird heißt das, dass beide Stoffteile mit der Motivseite, also der später sichtbaren Seite, übereinander gelegt werden. Gleiches gilt für die Angabe „links auf links“ nur umgekehrt
  • Genäht wird mit einem elastischen Stich der Nähmaschine (z.B. dreifach-Geradstich, Overlockstich) oder mit der Overlockmaschine

Materialliste und Nähutensilien für die Babymütze

  • Schnittmuster
  • Drucker
  • Schere
  • Dehnbare Stoffe für Außenmütze und Futter
  • 2x dehnbare Stoffstreifen aus Jersey für die Bänder ca. 3cm breit und 20cm lang (im Fadenlauf zugeschnitten)
  • Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Schneiderkreide
  • Nähmaschine
  • Bügeleisen und Bügelbrett (notfalls entbehrlich)

Material zur Babymütze nähen online kaufen


Top Zubehör verschiedener Hersteller

  • Bestpreisgarantie
  • Schnelle Lieferung
  • 0% Finanzierung

Nähanleitung Babymütze nähen

Schnitteile zuschneiden

Druckt das Schnittmuster aus und messt das Kontrollquadrat nach. Es sollte genau 2cm x 2cm groß sein. Schneidet es entlang der Linie aus. Legt den Stoff, aus dem das Mützenoberteil genäht werden soll einmal im Bruch vor euch hin. Das bedeutet, dass der Stoff einmal gefaltet wird. Die Kante, die die Falte bildet, nennt man Bruchkante. An diese Bruchkante legt ihr das Schnittmuster passgenau an, übetragt es mit der Kreide auf den Stoff und schneidet es aus.

Ebenso verfahrt ihr mit dem Stoff für die Innenmütze. Also wieder das Schnittmuster an die Bruchkante legen, abzeichnen und ausschneiden.

Anschließend schneidet ihr noch die beiden Jerseystreifen für die Bindebänder zu.
Die fertigen Schnittteile sollten jetzt wie auf dem folgenden Bild vorliegen:

Bindebänder annähen

Nehmt euch die Bänder einzeln zur Hand und zieht sie mehrmals kräftig der Länge nach auseinander.

Das führt dazu, dass sich der Stoff an den Seiten schön einrollt. Dadurch, dass Jersey an den Schnittkanten nicht ausfranst, habt ihr so im Handumdrehen zwei Bänder hergestellt, die nicht zu dick auftragen.

Diese werden nun an den dafür vorgesehenen Stellen (siehe Markierung am Schnittmuster) auf die rechte Seite der Innen- oder Außenmütze innerhalb der Nahtzugabe aufgesteppt. Die losen Bandenden zeigen dabei zur Mützenoberkante.

Mützenoberteil und Mützenfutter nähen

Legt als nächstes das Schnittteil für das Mützenoberteil mit der rechten Stoffseite nach oben vor euch hin. Jetzt klappt ihr jeweils von außen eine Seite des Stoffes rechts auf rechts und Zipfel auf Zipfel übereinander. Steckt die offenen Kanten mit Nadeln fest und näht sie zusammen.

Im nächsten Schritt wird das Mützenoberteil rechts auf rechts festgesteckt und zusammengenäht (gelb gestrichelte Linie). Achtet darauf, dass die beiden zuvor genähten Nähte exakt aufeinandertreffen.

Mit dem Schnittteil für die Innenmütze geht ihr genauso vor, allerdings müsst ihr im letzten Schritt eine ca. 3cm lange Wendeöffnung an der Hinterseite offen lassen.

Wenn ihr beide Mützenteile nun auf rechts wendet, kann man die fertige Mütze bereits erahnen.

Mütze fertigstellen

Nun müssen noch Außen- und Innenmütze, miteinander verbunden werden. Steckt dafür die beiden Mützenteile passgenau rechts auf rechts ineinander. Die hinteren Nähte treffen also genau zusammen. Die Bindebänder liegen innen zwischen Außen- und Innenmütze. Steckt die Ränder gut fest, damit beim Nähen nichts verrutscht.

Näht dann die beiden Teile an der Unterkante zusammen. Hier solltet ihr mit der normalen Nähmaschine arbeiten um die Rundungen des Ohrenschutzes sauber arbeiten zu können.

Kürzt im Anschluss die Nahtzugabe und wendet das Mützchen durch die Öffnung der Innenmütze auf rechts.

Die Wendeöffnung könnt ihr nun mit einem Geradstich der Nähmaschine schließen.
Steckt dann das Futter in die Mütze und bügelt die Unterkante nochmal sauber aus.

Die Bindebänder könnt ihr nach der Anprobe bei Bedarf einfach kürzen. Für eine schönere Optik macht ihr in die Enden abschließend einen festen Knoten.
Fertig ist die Babymütze, die ihr nun eurem süßen Schatz aufsetzen oder als Geschenk zur Geburt hübsch verpacken könnt.

(Visited 184 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.